Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung
Sie sind hier: Startseite » Presse

Siegener Zeitung 13.05.2013

Projekt gestartet
"Gospelhouse"

Ein Blick ins "Gospelhouse" auf dem Rödgen: Sängerin Karin Wiese, Chorleiter Christof Mann und die Teilnehmer des Workshops, die am Samstagabend eine Reihe von Gospelsongs vorstellten und zum Mitsingen einluden. Foto: ba

Link zum Orginaltext

Obersdorf. Christof Mann hatte ins "Gospelhouse" geladen, und rund 40 Gospelbegeisterte machten beim Workshop mit. Am Abend nahmen sie ihr Publikum mit.

ba - "Schön, dass ihr da seid", hieß es am Samstagabend im ev. Gemeindezentrum auf dem Rödgen. Und diese Begrüßung kam von Herzen, denn Chorleiter Christof Mann freute sich darauf, ein Gospel-Projekt mit dem vielversprechenden Namen "Gospelhouse" zu starten. Bereits am Nachmittag hatten rund 40 Workshop-Teilnehmer fleißig geprobt, um abends gemeinsam mit vielen anderen Menschen im großen Chor zu singen und die einstudierten Gospelsongs zu zelebrieren. Ein Format, das in dieser Form neu im Siegerland ist und am Samstag mit der Premiere einen Prozess in Gang setzen wollte, viele Menschen zu motivieren, künftig beim gemeinsamen Feiern und Singen in entspannter Atmosphäre mitzumachen. Unterstützt wurden die Sängerinnen und Sänger dabei von einer Band mit Jasper Wahler (E-Gitarre), Karl-Friedrich Wahler und Sebastian Nitsch (Keyboards), Björn Herwig (Bass) und Eckhard Jung (Drums) sowie den Gesangs-Solisten Joi Dreisbach ("Fill Me With Your Presence") und Karin Wiese.

Auch das Publikum war gefordert

Pfarrer Henning Briesemeister sorgte für amüsante und besinnliche Denkanstöße zwischen den Songs und bezeichnete "Deeper Than The Ocean", bei dem auch das Publikum aktiv gefordert war, als "Liebeslied, das davon schwärmt, wie wichtig einem der andere ist". Eingängige Melodien, Texte, die für alle sichtbar auf einer Leinwand präsentiert wurden, und Chorleiter Christof Mann, der als Gospel-Animateur alles gab, um jegliche Mitsing-Hemmungen abzustreifen, lockerten das zunächst noch verhaltene Publikum auf.

Am 30. Juni geht es weiter

"Musik, die die Seele in Schwung bringt",das sollte dieser Abend bieten und einen Prozess in Gang setzen, der am 30. Juni mit dem nächsten "Gospelhouse" fortgesetzt wird. Jeder, der Interesse daran hat, "ist eingeladen, mitzuüben oder nur zu feiern", betonte Mann.